start-fertigTraumaarbeit

Traumata entstehen, wenn der Mensch in bestimmten Lebenssituationen überfordert ist. Dies kann sich in intensiver Angst, Hilflosigkeit, Warnehmung drohender Vernichtung, Ohnmacht oder dem Gefühl Ausgeliefert zu sein, zeigen.

Ein Trauma ist eine Wunde, die im Inneren eines Menschen verborgen ist. Sie ist äußerlich kaum oder nicht sichtbar. Das Gedächtnis des Körpers wird oft unterschätzt oder nicht beachtet. In den Körperzellen liegt das Medium der Erinnerung.

Durch transformierende Erfahrungen können Traumata sichtbar gemacht und verarbeitet werden.

„Zwar kann ein Trauma die Hölle auf Erden sein,
doch ist ein aufgelöstes Trauma ein Geschenk
der Götter – eine Heldenreise, von der wir alle
profitieren.“
P. Levine

Nähere Informationen erhalten Sie bei Werner Staske.